Keine Nachrichten, keine Zeitungen, aber stets im Bilde

Heute ist der erste Tag, an dem in den USA mehr Nachrichten über das Internet als per  Zeitungen nachgefragt wurden. Dies ist eine Entwicklung die sich wohl in den nächsten Jahren auch in Deutschland zeigen wird. Aus diesem Anlass möchte ich euch einen Einblick geben, wie ich mir Informationen beschaffe – und welche gesellschaftlichen Normen ich dabei aus welchen Gründen missachte.

Was sind die Top 3 Informationsquellen der Deutschen?
Nachrichten im TV, Zeitungen und das Internet – dort besonders die Webauftritte von Nachrichtenagenturen und Zeitungen.
Wieso also einen Beitrag über dieses Thema verfassen, wenn es genug Möglichkeiten gibt, an Informationen und Nachrichten zu kommen? Nun..

Ich persönlich schaue keine Nachrichten und lese keine Zeitung. Wenn es hochkommt, studiere ich pro Woche (!) höchstens 10 Minuten lang die Überschriften sämtlicher Zeitungen, die irgendwo in meiner Umgebung herumliegen. Mehr nicht. Das hat einen einfachen Grund:

Die meisten „Nachrichten“ interessieren mich nicht. Ich halte sie subjektiv für unwichtig und Vieles so oder so für zu dramatisch/aufgeblasen/kritisch dargestellt.

Zudem behaupte ich, dass man ohne jeglichen Einsatz bringen zu müssen über die wirklich wichtigsten Informationen im Bilde bleibt. Nehmen wir das wohl aktuellste Beispiel: Trotz meiner Medien-Diät, wusste ich nur wenige Sekunden nach bekanntwerden der Ereignisse in Japan darüber Bescheid.

Wie das geht? In meinen Augen am besten mit Twitter.

Für mich ist Twitter Informationsquelle, Informationsaustausch, Vernetzung und themenbasierte Diskussion in einem.

Indem ich Leuten mit ähnlichen Interessen folge, bleibe ich in bestimmten Themenbereichen immer auf dem Laufenden. Das ist nicht nur direkter und interessanter – sondern geht auch um Einiges schneller!

Ich habe selbst die Auswahl, über welche Themen ich informiert werden möchte. Interessieren mich vor allem Nachrichten & Neuigkeiten im Allgemeinen, folge ich ganz einfach zahlreichen Nachrichtenagenturen. Will ich ständig aktuelle Infos zu meinem Lieblings-Fußballclub, folge ich dessen Twitter-Account. Mich interessieren momentan vor allem die Themen Lebensführung, Einfachheit, Philosophie und natürlich Minimalismus.

So spare ich nicht nur Zeit, sondern werde auch wirklich nur über die Sachen informiert, die mich interessieren. Sollten sich diese Interessen ändern, folge ich einfach anderen Leuten/Einrichtungen und schon ändert sich meine Informationsquelle. Blitzschnell. Und keine Angst, über die wirklich wichtigsten Nachrichten – solche, die die Welt verändern – spricht so oder so Jeder! Du verpasst nichts und bekommst mehr.

Egal ob du von der Idee begeistert oder erschreckt bist, empfehle ich dir, es selbst zu testen! Entziehe dich einem bestimmten Zeitraum (ich empfehle dir 5-7 Tage) Nachrichten & Zeitungen. Beziehe deine Informationen ausschließlich über Twitter! Richte dir einen Account ein, folge den Leuten/Einrichtungen deren Ansichten dich interessieren und ziehe am Ende ein Fazit. Was hast du wirklich Wichtiges verpasst durch deine Medien-Diät? Du wirst überrascht sein!

Sollten dich die von mir genannten Themen interessieren, habe ich einen Tipp für dich. Folge einfach meiner für dich zusammengestellten Liste deutscher und amerikanischer Minimalisten und anderer „Lebenskünstlern“! Viel Spaß dabei!