Du willst als Mensch wachsen?

Vielleicht kennst du das:
Du machst dir Gedanken darüber, was in deinem Leben gerade passiert. Welche Ziele du hast, welche Herausforderungen auf dich warten & was überhaupt gerade um dich herum geschieht. Du hast womöglich das Gefühl, dass du „mehr“ sein kannst und auch willst, als das was du gerade von dir zeigst. Vielleicht möchtest du endlich das Buch schreiben, über das du seit Jahren nachdenkst, oder einfach der Mensch sein, der du tief in deinem Inneren schon so lange vorhast zu sein.

Mir zumindest ging es schon öfter so, dass ich dasaß und darüber nachdachte, was ich in meinem Leben anpacken will & wie ich mich als Mensch (weiter)entwickeln möchte.

Zuerst gehörte ich zu den Menschen, die darüber nachdenken, es sich nahezu „erträumen“ – dann aber doch ohne zu handeln in den Alltag zurückkehren und weitermachen, als sei nichts geschehen.
Doch das hat sich mit der Zeit verändert. Der Wille nach Weiterentwicklung, nach Veränderung, wurde immer größer und ich wollte endlich die Veränderungen und Ziele erreichen, an die ich dachte.

Bis heute hilft mir eine kleine Technik dabei, mir klare Ziele zu setzen und mein Handeln danach auszurichten. Denn nur so kann ich langfristige, einschneidende Veränderungen nach meinem Willen erreichen. Möchtest du sie kennenlernen und damit auch endlich deine langjährigen Ziele angehen?

Okay. Anstatt dir jetzt den Vorschlag zu machen, dir einfach einen Zettel und einen Stift zu nehmen und deine Ziele zu notieren (was übrigens schon sehr viel besser ist als nichts zu tun, wenn man sich entwickeln möchte!), möchte ich dir einen besonderen Vorschlag machen.
Diese Technik hilft mir sehr gut dabei, mir über meine langfristigen Ziele und Werte klarzuwerden und mein zukünftiges Handeln erfolgreich danach auszurichten:

Schreibe einen Nachruf auf dich und dein Leben! Und tu es jetzt sofort!

Ja, du hast richtig gelesen. Schreibe deinen eigenen Nachruf. Egal ob du 14, 28, 42 oder 61 bist. Das spielt keine Rolle!
Notiere dir einfach, was du gerne über dich lesen wollen würdest.

„Er war ein sehr angenehmer Mensch. In schlechten Zeiten stand er treu an meiner Seite, in guten teilte er meine Freude. Doch neben seinem Dasein als ehrenwerter Freund, lebte er selbst ein unglaublich spannendes, inspirierendes Leben. In meinen Augen war er ein sehr ehrgeiziger Mensch, der auf Grund seiner offenen und zuvorkommenden Art jedoch nie das Wesentliche aus den Augen verlor. Seine Worte und Taten werden mich auch in Zukunft weiterhin an wichtige Werte erinnern und mir einen interessanten Weg weisen. Ich bin froh ihn gekannt und mit ihm meine Zeit geteilt zu haben.“

So in etwa sieht meine momentane Wunschvorstellung eines Nachrufs über mich wohl aus.

In ihm finden sich all die wichtigsten Dinge und Werte, für die ich stehen möchte:
Ich wäre gerne bekannt dafür, ein wahrer, treuer Freund zu sein. Dazu noch als außergewöhnlicher Mensch, der etwas erreicht hat und doch dabei seinen ganz eigenen Weg gegangen ist – welcher im besten Falle sogar als Inspiration für Andere dienen könnte. Viel wichtiger jedoch: Ich möchte als „guter Mensch“ in den Erinnerungen der Menschen bleiben, mit denen ich meine Zeit, mein Leben, geteilt habe.

Zugegeben, das Ganze mag vielleicht teilweise ein wenig hochgegriffen klingen.
Aber mal ehrlich: Was würdest du gerne über dich lesen? An was sollten sich deine Mitmenschen erinnern?
Außerdem bildet dieser Nachruf deine ganz persönliche Anleitung und kann deshalb nicht positiv genug sein!
Denn in dem Bild, dass du durch deinen Nachruf aufzeichnest, findest du die Dinge & Werte, die dir wirklich wichtig sind und auf die du Acht geben solltest.

Wenn du gerne als großartiger Künstler in Erinnerung behalten möchtest, dann musst du endlich anfangen deine Leidenschaft für Kunst auszuleben!
Wenn du liebend gerne als weise, inspirierende Frau in die Geschichte eingehen willst – dann lebe danach!

Setz dich hin, schreib einen Nachruf auf das Leben, dass du führen willst – und dann lebe es!