Der Alltag als Erlebnis

Früher oder später passiert es. Oftmals eher früher als später – und meistens auf Dauer. Wir verlieren uns im Alltag. Leben vor uns hin. Nehmen gelangweilt hin, was ist. Immergleiche Routinen, bekannte Umgebungen.

Die meisten von uns verbringen den größten Teil ihrer Zeit an ein und demselben Ort. Tag ein, Tag aus (ausgenommen vielleicht der 4 Tage Urlaub im Sommer).

Ich könnte jetzt davon erzählen, wie Reisen den Horizont erweitert,
uns Neues entdecken lässt und uns eine wohlverdiente Auszeit verschafft.

Das ist zweifelsfrei der Fall, aber 1.) reise ich dazu selbst noch viel zu wenig und 2.) ist es doch größtenteils ein ausgiebig erklärtes Thema – oder nicht?

Der triste Alltag

Was mich also heute vielmehr interessiert:

Wie kann ich den Alltag neu entdecken?
Mein tägliches Leben durch eine „aufregende“ und „spannende“ Entdecker-Brille erleben?

Mittlerweile wohne ich in Berlin. Über 3 Millionen Einwohner und eine unglaubliche Menge an Orten, Platzen und Umgebungen.
Trotzdem, auch hier, gibt es ihn: den Alltag.
Man bewegt sich zu 90% in seinem engeren Umkreis. Eine Stadt – also auch nicht mehr als eine Anreihung von kleinen Orten, kleinen Umgebungen einer Vielzahl von individuellen Einwohnern?

Nun, zur Weihnachtszeit, zieht es mich für eine Zeit zurück in meine Heimat.
Eine kleiner Ort in Hessen, nicht unweit der Grenze zu Nordrhein-Westfalen.
Einwohnerzahl: etwa 1300.

Der Ort, in dem ich mehr oder weniger geboren wurde, aufgewachsen bin und fast zwei Jahrzehnte verbracht habe.
Man sollte meinen, dass ich ihn kenne.

Und doch fiel mir etwas Neues auf.
Ich ging spazieren. Eines Abends. Bei Regen.
Eigentlich war alles wie immer – alles so bekannt, aus unzähligen Tagen und Jahren, Momenten und Eindrücken.

War alles gesagt, entdeckt und erlebt?

Der Ausweg aus der Tristess

Ich wollte es wissen. Und tat das erste was mir einfiel: Augen auf, Kopf hoch und bewusst entdecken.

Ich achtete auf die Häuser, die Straßen, Wege und Wälder. Auf einmal fielen mir Details auf. Unbekannte, unentdeckte Kleinigkeiten – in diesem Ort, der mir doch so bekannt ist. Es war unglaublich.

Im Urlaub, auf Reisen, fällt es uns oft so einfach. Wir kennen unsere Umgebung nicht und vieles hat einen gewissen Charme – eben deswegen. Wir sind gespannt, entdecken bewusst unsere Umgebung und geben ihr die Chance uns zu begeistern.

Wie oft tun wir das im Alltag?

Ich muss zugeben: Ich persönlich viel zu wenig – zumindest bis zu diesem Zeitpunkt.

Dabei kann es so einfach sein – und vor allem: so schön.
Auf einmal entdecken wir die Schönheit des Alt-bekannten.
Die einzigartigen Details, die selbst das lang-bekannte neu und aufregend erscheinen lassen.

Der Alltag als Entdeckungsreise

Und auf einmal wird der Alltag zur Entdeckungsreise.

Immer & immer wieder von Neuem. Wir tauchen tiefer ein und schauen aus verschiedensten Perspektiven auf unser Leben. Wir erkennen neue Details, neue Facetten und lassen uns begeistern.

Wir wählen Begeisterung statt Langeweile – und geben unserer Umgebung neue Bedeutung.
Anstatt dem Alltag zu entfliehen oder uns erdrücken zu lassen – lass ihn uns voll und ganz erleben, ab jetzt und für immer.